ORCHESTERWERKE: SYMPHONIE
Taschenpartitur
Aufführungsmaterial
Werkbeschreibung
Notenbeispiel
Othon Joseph van den Broek
(1748-1889)
Symphonie
La Prise de la Bastille
C-dur (1795)

herausgegeben von Josef Wagner

Taschenpartitur
Titelblatt: Symphonie in C-dur von Othon Joseph van den Broek
Diese Taschenpartitur hat ein
gelbes Titelblatt
mit schwarzem Aufdruck.
Format: 22,4 x 16,6 cm
Handelspreise ohne Mwst.!
Preis der Taschenpartitur:No.02P/565EUR 10,90
Aufführungsmaterial
Von diesem Werk haben wir das Aufführungsmaterial erstellt!
Preis der Dirigierpartitur:No.02D/565EUR 23,26
(Format: A4, 29,7 x 21cm, 46 Seiten, spiralisiert)
Die Dirigierpartitur ist nur bei gleichzeitiger Bestellung des Orchestermaterials käuflich erwerbbar.
Verleihpreis für das Orchestermaterial:
1 AufführungEUR 365,-
2 AufführungenEUR 485,-
Die Preise gelten für eine kammermusikalische Aufführung bis zu 300 Zuhörer. Bei größerem Publikum bitte den Preis für zwei Aufführungen berücksichtigen!
Im Verleihpreis inbegriffen ist eine weitere Partitur im Format A4!
Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen dazu haben!
Werkbeschreibung
Zur Symphonie van den Broeks selbst sei angemerkt, daß sie ähnlich der zur gleichen Zeit in Wien von Paul Wranitzky komponierten "Grande Symphonie Charactèristique pour la Paix avec la République Française" (Wagner 1997) programmatisch den Ablauf eines revolutionären Ereignisses, eben des Bastillesturms wiedergibt. Es ist allerdings unwahrscheinlich, daß ein Komponist die Werke des anderen kannte.
Im ersten Satz wird das Ancien Régime durch die düstere langsame Einleitung in c-moll symbolisiert; die Dynamik der revolutionären Ereignisse des 14 Juli, des Zusammenströmens der Volksmenge, des Zugs zur Bastille, der sich auf dem Vorplatz einfindenden Massen und der ersten Handgemenge mündet in der Hornfanfare, die das Signal zum Sturm auf die Festung selbst gibt. In heftigen Gefechten werden die Anstürmenden zunächst abgewehrt, doch fassen sie Mut und bezwingen in erbittertem Kampf schließlich das Symbol des Ancien Régime, stürmen über die Zugbrücke in den Hof der Festung und erobern sie damit in triumphalem C-Dur.
Der zweite Satz läßt das Bild der Walstatt mit den im rauchverhüllten Vorhof der eroberten Bastille verstreut liegenden Gefallenen und Verwundeten entstehen; nach dem Sieg des Volkes muß dieses um seine Märtyrer der Freiheit trauern.
Im dritten Satz feiert das Volk und tanzt auf den Trümmern der Bastille. Anleihen an die Französische Volksmusik mit ihren Bordunklängen und fröhlichen Tänzen weisen in unsere Gegenwart, wenn die französische Nation alljährlich am 14. Juli des in ihrer Geschichte größten und gleichzeitig für die Menschheitsgeschichte bedeutendsten Ereignisses gedenkt und es im Bewußtsein dieser Bedeutung feiert. Dieser Nation hat van den Broek denn auch sein Werk gewidmet.
Dr. Heinz Anderle Dr. Heinz Anderle ist wissenschaftlicher Berater des Musikverlages Wolfgang Kiess. Er ist Initiator der vorliegenden Serie von Werken.
Notenbeispiel
Symphonie, C-dur, Grave, Partitur
Symphonie in C-dur von Othon Joseph van den Broek, Partitur
copyright: Wolfgang Kiess updated: